Winterreifen im Vergleich – Premiumprodukte überzeugen

Konsument testete insgesamt 28 Winterreifen - 12 Pneus der Kleinwagendimension 175/65 R14 und 16 Reifen der meistverkauften Dimension 205/55 R16. Die Premiumprodukte haben dieses Mal die Nase vorn. Es gibt Reifen, die gleich in mehreren Kategorien gut abschneiden.
Den besten Reifen für alle Zwecke gibt es aber nicht. Wer seine Winterreifen überwiegend auf Schnee einsetzt, sollte daher auf dieses Kriterium besonders achten!

Reifen für Kleinwagen 175/65 R14

Diese Dimension ist die bedeutendste bei Kleinwagen. Nur 2 Marken schafften es auf ein „gut“. Continental WinterContact TS860, für den man 67 Euro berappen muss. Für den Dunlop Winter Response2, der ebenfalls ein „gut“ erhielt, zahlt man 53 Euro. Am öftesten wurden Schwächen bei Nässe und auf Schnee gezeigt. Semperit Master Grip 2 wurde wegen seiner schlechten Fahrleistung auf trockener Fahrbahn abgewertet. Nankang Snow SV-3 stürzte vollkommen im Test ab und wurde daher mit „nicht zufriedenstellend“ beurteilt.
Die Preise liegen zwischen 43 Euro 67 Euro.

Kategorie VW Golf 205/55 R16

In dieser Dimension wurden 16 Reifen getestet, 3 erhielten ein „gut“: Continental WinterContact TS860, für den man 100 Euro hinblättert, Goodyear UltraGrip9 der für 85 Euro zu haben ist, gefolgt von Dunlop Winter Sport 5 für 79 Euro.

Der größte Teil, nämlich 11 Reifen, bekam das Testurteil „durchschnittlich“. Beim Bremsweg sticht Laufenn I FIT LW31 negativ heraus – der Bremsweg aus 80 km/h ist im Vergleich zum besten Reifen, dem Continental, um gefährliche 13 Meter länger. Daher auch die Abwertung auf „nicht zufriedenstellend“.

Wie alt darf ein Reifen sein?

Das Produktionsdatum von Reifen findet sich auf der Reifenflanke (etwa DOT 0615 = Produktion in der 6. Kalenderwoche des Jahres 2015). Autofahrerclubs und diverse Gerichtsentscheidungen gehen davon aus, dass bis zu 3 Jahre alte, unbenutzte Reifen -bei richtiger Lagerung(!)- noch „Neureifen“ sind. Allerdings wurde auch schon geurteilt, dass Reifen mit 2 Jahren und 4 Monaten schon nicht mehr neu und damit mangelhaft sind. Ob eine korrekte Lagerung vorliegt, ist kaum überprüfbar. Konsumenten und Konsumentinnen dürfen bei einem „Neukauf“ die neueste Reifentechnik erwarten.

Tipp

Vereinbaren Sie beim Kauf das Höchstalter beziehungsweise das Produktionsjahr der Reifen!

Ohne Winterreifen kann es teuer werden!

  • Die situative Winterreifenpflicht dauert von 1. November 2018 bis 15. April 2019.
  • Bei Verstößen gegen diese drohen empfindliche Verwaltungsstrafen.
  • Unfälle können auch Regressforderungen von Versicherungen und (bei Personenschäden) strafrechtliche Konsequenzen zur Folge haben.

Auch das Reifenalter ist entscheidend. Vereinbaren Sie daher beim Kauf das Höchstalter beziehungsweise das Produktionsjahr der Reifen!

Hinweis

In Kooperation mit KONSUMENT bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an. Weitere Tests aus dem aktuellen KONSUMENT-Heft

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeiter reinigt mit Wasser das Auto bevor es in die Waschstraße fährt © buritora, stock.adobe.com

Waschstraßen im Test

Große Preis und Leistungsunterschiede haben die AK-Konsumentenschützer bei Auto-Waschstraßen im Großraum Linz festgestellt.

Automechaniker bei Autoreparatur © Photographee.eu , stock.adobe.com

Autoreparatur - der große Preisvergleich

Die AK Oberösterreich hat bei 161 Kfz-Werkstätten in ganz Oberösterreich die Preise erhoben. Wer vergleicht, kann sparen!

Mechaniker montiert Autoreifen © Karin & Uwe Annas, stock.adobe.com

Reifenwechsel: Fragen Sie nach Angeboten

Der AK-Konsumentenschutz hat die Preise fürs Reifenwechseln und Lagern der Winterreifen verglichen.

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum