21.03.2019

32 Sommerreifen im Test – nur zwei "Gut"

Die Winterreifen-Pflicht gilt zwar noch bis zum 14. April. Sie können jedoch bereits jetzt Ausschau nach den optimalen Sommer-Pneus halten, um Zeitdruck beim Reifenkauf zu vermeiden. Orientierung bietet der aktuelle KONSUMENT-Sommerreifentest.

Erstmals wurden auch Reifen für Vans und Transporter unter die Lupe genommen, von denen gerade 5 Reifen ein „Durchschnittlich“ als beste Bewertung schafften. Von den getesteten Kleinwagenreifen erhielten zwei die Note „Gut“, es wurde auch ein Ganzjahres-Reifen mitgetestet, der mit „Durchschnittlich“ auf Platz 3 liegt.

Sommerreifen-Test (1,6 MB)

Reifen für Kleinwagen 185/65 R 15 H

  • Der Testsieger Bridgestone/Turanza T005 errang auf trockener und nasser Fahrbahn in den einzelnen Kategorien sehr gute und gute Noten.

  • Nur 2 Punkte dahinter liegt der Reifen von Vredestein/Sportrac 5.

  • Der Ganzjahresreifen Michelin/CrossClimate+ landete auf dem 3. Platz und verfehlte die Note „Gut“ nur knapp. Seine recht passablen Wintereigenschaften bezahlt er mit etwas längeren Bremswegen bei warmen, trockenen Bedingungen.

  • Die restlichen 14 Reifen schafften ein „Durchschnittlich“. Die ersten 7 davon zeigen nur leichte Schwächen im Nassgriff gegenüber dem Spitzenduo; jene dahinter weisen bereits deutlichere Schwächen im Fahrverhalten auf.

Reifen für Vans und Transporter 215/65 R 16 C

  • Der Testsieger Apollo/Altrust erhielt mit 55 Punkten das Gesamturteil „Durchschnittlich“.

  • Dahinter schnitten der Pirelli/Carrier mit 50 Punkten und der Goodyear/Efficient Grip Cargo mit 49 Punkten ebenfalls „Durchschnittlich“ ab.

  • Den meisten der weniger und nicht zufriedenstellenden Modelle wurde der Zielkonflikt zwischen Laufleistung und Nassgriff zum Verhängnis. Die Tester sprachen großteils von „inakzeptablen“ Nässe-Eigenschaften. Beachtlich hingegen sind die Laufleistungen mit bis zu 80.000 km.
Gemeinsames Merkmal der 5 „durchschnittlichen“ Transporterreifen der Spitzengruppe: Keiner ist unter 100 Euro zu haben.

Tipps für den Reifenkauf

Kontrollieren Sie das Herstellungsdatum, das an der Flanke mit einer vierstelligen Zahl an gegeben ist. 1518 bedeutet beispielsweise, dass der Reifen in der 15. Woche 2018 produziert wurde. Vereinbaren Sie beim Kauf das maximale Alter beziehungsweise Herstellungsdatum.
Angaben auf dem Reifenlabel sind prinzipiell sinnvoll, können aber zu Irritationen führen. So bezieht sich ein A im Nassgriff nur auf die Bremsleistung, nicht aber auf andere Nässe-Kriterien wie etwa das Aquaplaning. Erkundigen Sie sich im Zweifel beim Verkäufer beziehungsweise bei der Verkäuferin nach den Details.
Um sicher zu fahren und Geld zu sparen, empfiehlt es sich, regelmäßig den Reifendruck zu überprüfen. Ist er zu niedrig, erhöht sich der Rollwiderstand. Das erhöht den Spritverbrauch und verkürzt die Lebensdauer des Reifens.

Prüfen Sie regelmäßig den Reifendruck. Das spart Sprit und vebessert die Sicherheit.

Hinweis

In Kooperation mit KONSUMENT bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an. Weitere Tests aus dem aktuellen KONSUMENT-Heft

Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at

Prüfen Sie regelmäßig den Reifendruck. Das spart Sprit und vebessert die Sicherheit.

Hinweis

In Kooperation mit KONSUMENT bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an. Weitere Tests aus dem aktuellen KONSUMENT-Heft

Das könnte Sie auch interessieren

§57a-Überprüfung - Autobegutachtung © topshots, stock.adobe.com

Pickerlüberprüfung

Was wird eigentlich beim Pickerl überprüft? Die AK hat die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Sachverstaendiger nimmt Autoschaden auf © Kadmy, Fotolia.com

Auto-Versicherung: Haftpflicht und Kasko

Wer ein Auto hat und damit fahren will, braucht dazu eine gesetzlich vorgeschriebene Haftpflicht­versicherung.

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum