08.04.2021

Autofinanzierung: Leasing oder Kredit?

Der Konsumenten­schutz der Arbeiter­kammer Oberösterreich hat im März 2021 Leasing- und Kreditangebote zur Auto­finanzierung eingeholt. Das Ergebnis: Im Vergleich zu unserer letzten Erhebung vor 2 Jahren ist Leasing im Schnitt günstiger geworden, während Kredite sich leicht verteuert haben. Besonders erfreulich: die Hypo OÖ räumt beim Leasing nun auch ein Recht auf Erwerb des Fahrzeuges ein. Diesem Beispiel sollten auch die anderen Anbieter folgen.

Übersicht: Kreditangebote vom 31.03.2021 (0,2 MB)

Übersicht: Leasingangebote vom 31.03.2021 (0,2 MB)

Kredit- und Leasing-Angebote im Vergleich

An der Erhebung haben sich die BAWAG PSK, Hypo OÖ, Oberbank, Porsche Bank, Raiffeisenlandesbank OÖ, Santander Consumer Bank, Sparkasse OÖ und die VKB-Bank beteiligt. (Eingeladen waren auch die UniCredit Bank Austria sowie die Volksbank Wels. Die UniCredit Bank Austria teilte mit, dass bereits seit längerer Zeit kein KFZ-Leasing mehr für Privatkunden angeboten wird, hat uns aber ein Kreditoffert übermittelt. Die Volksbank Wels wollte sich aufgrund aktueller Systemumstellungen nicht an der Erhebung beteiligen.)

Wir ersuchten um Übermittlung von Kredit- und Leasingangeboten zur Finanzierung eines VW Golf Rabbit TSI (Barzahlungspreis: 20.000 Euro, vorhandene Eigenmittel: 4.000 Euro; Laufzeit: 5 Jahre, normale Bonität).

Als einzige Bank legte die VKB-Bank ihrem Leasingangebot keine Kilometerbeschränkung zugrunde. Alle anderen Anbieter kalkulierten bei ihren Leasingangeboten mit einer jährlichen Kilometerleistung von 15.000 km.

Porsche Bank und VKB-Bank top

Wir haben die Konditionen der Leasing- und Kreditangebote primär anhand des Gesamtbetrages (= Summe der zu leistenden Zahlungen) verglichen. Beim Leasing unter der Annahme, dass ein Ankauf des Fahrzeuges am Ende der Vertragslaufzeit erfolgt, beim Kredit unter Einrechnung der Eigenmittel zur besseren Vergleichbarkeit der Finanzierungsvarianten. Zudem blieben etwaige Zusatzkosten (etwa Prämien für den Abschluss einer Kaskoversicherung) unberücksichtigt.

Die Porsche Bank hat - wie auch bei unserem letzten Vergleich vor 2 Jahren - beim Kredit die Nase vorne. Beim Leasing hat uns die VKB-Bank das günstigste Angebot übermittelt. Während beim Leasing die Angebote relativ dicht beieinander liegen, gibt es bei den Kreditangeboten erhebliche Unterschiede beziehungsweise Einsparungspotenziale. Beim Leasing beträgt die Spanne zwischen günstigstem Angebot und teuersten Angebot rund 763 Euro, beim Kredit hingegen 1.673 Euro.

Leasing günstiger, Kredite teurer

Vor 2 Jahren hat beim Leasing der durchschnittliche Gesamtbetrag 21.739 Euro betragen; beim Kredit 22.015 Euro. Die Werte der aktuellen Erhebung zeigen, dass Leasing im Schnitt um knapp 60 Euro günstiger geworden ist, während sich Kredite im Mittel um rund 15 Euro verteuert haben.

Eine mögliche Erklärung für diese Entwicklung könnte sein, dass der Leasingmarkt wesentlich umkämpfter sein dürfte. Das deckt sich auch mit unserem aus der Beratungspraxis gewonnenen Eindruck, wonach in Bezug auf Autofinanzierungen bevorzugt Leasing angeboten wird. Häufig ist auch zu beobachten, dass bei Finanzierung über Leasing auch noch (zum Teil erhebliche) Sonderboni gewährt werden.

Wesentliches Motiv für den anhaltenden Trend zum Leasing dürfte auch die Höhe der monatlichen Belastung sein. Während in unserer Erhebung die durchschnittliche Leasingrate rund 172 Euro beträgt, beläuft sich beim Kredit die durchschnittliche Kreditrate auf rund 300 Euro. Der Grund für die doch erhebliche Differenz liegt darin, dass beim Leasing (im Gegensatz zum Kredit) nicht der volle Kaufpreis finanziert wird, sondern der vereinbarte Restwert in den Leasingraten unberücksichtigt bleibt (zur „Restwertproblematik“ siehe weiter unten).

Das Ranking

  Leasing Gesamt-
betrag
  Kredit Gesamt-
betrag
1 VKB-Bank 21.327 € 1 Porsche Bank 21.249 €
2 Sparkasse OÖ 21.418 € 2 Santander Consumer Bank 21.434 €
3 Raiffeisen­landesbank OÖ 21.487 € 3 Bank Austria 21.754 €
4 Porsche Bank 21.599 € 4 Raiffeisen­landesbank OÖ 21.777 €
5 Hypo OÖ 21.752 € 5 VKB-Bank 21.788 €
6 Santander Consumer Bank 21.862 € 6 Hypo OÖ 22.044 €
7 Oberbank 21.908 € 7 Sparkasse OÖ 22.488 €
8 BAWAG PSK 22.090 € 8 BAWAG PSK 22.809 €
      9 Oberbank 22.922 €
  Durchschnitt 21.680 €   Durchschnitt 22.029 €
  max. Unter­schied Gesamt­betrag 763 €   max. Unter­schied Gesamt­betrag 1.673 €

Kredite: Das sind die Besonderheiten

Bei unserer letzten Erhebung vor rund 2 Jahren war die Santander Consumer Bank das einzige Kreditinstitut, das keine einmaligen Bearbeitungsgebühren bei Kreditabschluss verrechnete.

Nun haben auch die Oberbank, Sparkasse OÖ und die VKB-Bank ihre Kalkulationen umgestellt beziehungsweise eine strukturelle Umschichtung vorgenommen. Statt Einmalgebühren wurden nun die laufenden Gebühren (Kontoführungsgebühren) zum Teil deutlich erhöht oder neue Gebühren (zum Beispiel Gestionsgebühr bei der Oberbank) eingeführt.

Dies dürfte im Zusammenhang mit der ab 01.01.2021 in Kraft getretenen Neuregelung der gesetzlichen Bestimmungen zur vorzeitigen Kreditrückzahlung stehen. Nach neuer Rechtslage sind nämlich bei gänzlicher vorzeitiger Tilgung eines Kredites die Gesamtkosten (und daher auch die einmaligen Bearbeitungsgebühren) anteilig zu ermäßigen.

Am konsequentesten hat diese „neue Preispolitik“ die UniCredit Bank Austria vorgenommen. Im uns übermittelten Angebot sind weder Einmalgebühren noch laufende Gebühren vorgesehen. Somit bilden die Zinsen den einzigen in die Gesamtkosten einfließenden Kostenfaktor.

Leasing: Darauf sollten Sie achten

Zu beachten ist, dass in der Praxis beim Leasing häufig auch der Abschluss einer Kaskoversicherung verlangt wird. So wurde auch in den Angeboten der Hypo OÖ, Oberbank, Raiffeisenlandesbank OÖ, Sparkasse OÖ und VKB-Bank eine Kaskoversicherung explizit verlangt (die Porsche Bank macht den Abschluss einer Kaskoversicherung von der Bonität abhängig).

Nur die Sparkasse OÖ und die VKB-Bank haben (repräsentative) Annahmen für die Kosten einer Kaskoversicherung getroffen. Ist der Abschluss einer Kaskoversicherung verpflichtend, so sind die Kosten dafür auch bei der Berechnung des effektiven Jahreszinssatzes beziehungsweise des Gesamtbetrages (= Summe der insgesamt zu leistenden Zahlungen) zu berücksichtigen, um dem Verbraucher die tatsächliche Kostenbelastung deutlich vor Auge zu führen.

Die Sparkasse OÖ hat die jährliche Kaskoprämie mit 720 Euro, die VKB-Bank mit 532,80 Euro angenommen. Bei Einrechnung dieser Kosten ergeben sich Gesamtbeträge von 25.017 Euro (Sparkasse OÖ) bzw. 23.991 Euro (VKB-Bank).

Aus Konsumentensicht positiv hervorzuheben ist, dass die Hypo OÖ dem Leasingnehmer nun ein Recht zum Erwerb des Fahrzeuges einräumt.

Achtung: Kein Recht auf Auto-Kauf

Bei allen anderen übermittelten Leasingangeboten handelt es sich hingegen um Verträge gemäß § 26 Abs 1 Z 4 Verbraucherkreditgesetz (VKrG). Das bedeutet, dass der Leasingnehmer zwar am Ende der Laufzeit für einen bestimmten Wert des Fahrzeuges (Restwert) einzustehen hat, er jedoch kein vertraglich eingeräumtes Recht zum Erwerb des Fahrzeuges hat.

Im Regelfall wird dem Leasingnehmer zwar laut Angaben der Leasinganbieter auf Wunsch das Fahrzeug sehr wohl verkauft - einen rechtlichen Anspruch auf Erwerb hat er aber nicht. Laut Vertrag ist das Fahrzeug am Ende der Laufzeit an den Eigentümer (Leasinggesellschaft) zurückzustellen.

Diese spezielle Vertragskonstruktion spielt insbesondere auch dann eine Rolle, wenn der Verbraucher das Leasingfahrzeug vorzeitig (vor regulärem Ablauf des Leasingvertrages) erwerben möchte. Da vertraglich keine Kaufoption eingeräumt wurde, muss die Leasinggesellschaft als Eigentümerin des Fahrzeuges dem Konsumenten das Fahrzeug auch nicht verkaufen. In der Regel wird die Leasinggesellschaft dazu zwar bereit sein, allerdings lässt sie sich unserer Erfahrung nach diese Verkaufsbereitschaft mitunter relativ teuer abgelten.

Für Leasing als Finanzierungsform sollten sich Konsumenten somit entscheiden, wenn sie primär an der reinen Nutzung des Fahrzeuges interessiert sind. Steht hingegen der Erwerb von Eigentum im Vordergrund, so ist der Kredit die passendere Finanzierungsform.

Rücktrittsrecht bei Kredit, nicht bei Leasing!

Zu beachten ist ferner, dass es bei den in der Praxis üblichen Verbraucherleasingverträgen kein Rücktrittsrecht gibt. Bei einer Kreditfinanzierung räumt das Verbraucherkreditgesetz hingegen ein 14-tägiges Rücktrittsrecht ein.

Handelt es sich um ein verbundenes Geschäft (vermittelt zum Beispiel der Autohändler auch den Kredit), dann könnte auch noch binnen einer Woche nach Erklärung des Rücktritts vom Kreditvertrag vom Grundgeschäft (Autokauf) zurückgetreten werden. Diese Möglichkeit, sich gegebenenfalls von den vielleicht überhastet abgeschlossenen Verträgen (Kaufvertrag Auto und/oder Finanzierungsvertrag) lösen zu können, ist gesetzlich nur bei Kreditverträgen, nicht aber beim Leasing vorgesehen.

Niedrige Leasingrate, aber hoher Restwert!

Bemerkenswert sind nach wie vor die beträchtlichen und wenig sachgerecht erscheinenden Differenzen bezüglich der Annahmen zum Restwert. Während die Raiffeisenlandesbank OÖ den voraussichtlichen Wert des Fahrzeuges nach 5 Jahren mit 3.603,00 Euro ansetzt (= 18 Prozent des Kaufpreises), geht die BAWAG PSK von einem Restwert in Höhe von 10.234 Euro aus (= 51,2 Prozent des Kaufpreises). Diese erhebliche Diskrepanz ist ziemlich überraschend, da Fahrzeugbewertungen in der Regel überwiegend auf Basis von Eurotax-Werten erfolgen – und die sollten ja für alle Anbieter identisch sein.

Ein sehr hoher Restwert führt kalkulatorisch im Regelfall zu einer relativ niedrigen monatlichen Leasingrate. So ist die Leasingrate bei der BAWAG PSK, die ihrer Kalkulation den höchsten Restwert zugrunde legt, mit 125,74 Euro auch die niedrigste im Vergleich. Gemessen an der Summe der insgesamt zu leistenden Zahlungen (Gesamtbetrag) ist dieses Angebot mit 22.090,07 Euro jedoch das teuerste. Eine niedrige Leasingrate bedeutet daher nicht automatisch, dass es sich auch um das beste Angebot handelt!

Bei allen Anbietern haften die Konsumenten für einen bestimmten Wert des Fahrzeuges am Ende der Laufzeit (Restwert). Das bedeutet etwa im Falle der Rückstellung des Fahrzeuges bei Laufzeitende, dass eine mitunter empfindliche Nachzahlung blühen kann: Nämlich dann, wenn der Marktwert des zurückgegebenen Fahrzeuges (zum Beispiel 5.000 Euro) unter dem vereinbarten Restwert (zum Beispiel 7.000 Euro) liegt. In diesem Fall müsste der Konsument für die Differenz (im Beispiel: 2.000 Euro) aufkommen.

Genau hinschauen beim Konditionenvergleich!

  • Die aktuellen Top-Konditionen bei Leasing und Kredit liegen dicht beieinander. Zu berücksichtigen sind häufig allerdings noch zusätzlich anfallende Nebenkosten (zum Beispiel Kaskoversicherung bei Leasing).

  • Bei Leasing steht die Nutzung, nicht der Erwerb des Fahrzeuges im Vordergrund. Nur die Hypo OÖ räumt dem Leasingnehmer vertraglich ein Recht zum Ankauf des Fahrzeuges während oder am Ende der Laufzeit ein!

  • Achten Sie auf Vereinbarung eines realistischen Restwertes und lassen Sie sich nicht von relativ niedrigen Leasingraten blenden. Vergleichen Sie insbesondere Gesamtbetrag und effektiven Jahreszinssatz.

Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at

Das könnte Sie auch interessieren

Autoschlüssel neben Tischrechner, Liste und Symbolauto - Fotocollage © v.poth, stock.adobe.com

KFZ-Steuer-Rech­ner

Sie sind Auto oder Zweirad-Besitzer? Berechnen Sie die Höhe der motorbezogenen Versicherungssteuer für Ihr Fahrzeug.

Sachverstaendiger nimmt Autoschaden auf © Kadmy, Fotolia.com

Auto-Versicherung: Haftpflicht und Kasko

Wer ein Auto hat und damit fahren will, braucht dazu eine gesetzlich vorgeschriebene Haftpflicht­versicherung.

Mechaniker macht Motorcheck © jörn buchheim, fotolia.com

Autoreparatur: Kostenvoranschlag von Vorteil

Wenn bei der Fehlerbehebung Probleme auftauchen, ist der Ärger vorprogrammiert. Ein schriftlicher Kostenvoranschlag vermeidet Ärger.

  • © 2021 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum