Vor- / Volksschule

Schulpflicht © contrastwerkstatt, Fotolia.com

Schulpflicht in Österreich

In dem Jahr, in dem ein Kind vor dem 1. September 6 Jahre alt wird, muss es mit der Schule beginnen. Dies gilt für alle Kinder, die dauernd hier leben

Welche Schule ist die richtige? © Gorilla, Fotolia.com

Schulsprengel

Grundsätzlich besteht für den Besuch einer Pflichtschule derzeit keine freie Schulwahl. Es gilt die Schulsprengelpflicht.

Schuleinschreibung © Prod. Numérik , Fotolia.com

Schuleinschreibung

Schulpflichtige Kinder müssen von den Eltern bzw. den Erziehungsberechtigten bei der zuständigen Volksschule angemeldet werden.

Schulreife © K.-U. Häßler, Fotolia

Schulreife

Kinder entwickeln sich unterschiedlich schnell. Ist das Kind schon kör­per­lich, sozial, emo­tio­nal und geistig fit für die Schule?

Sicherheit am Schulweg © photophonie , Fotolia.com

Sicherheit am Schulweg

Immer wieder passieren Unfälle am Schulweg. So können Sie Ihrem Kind helfen, sicher in die Schule und nach Hause zu kommen

Vorschule © Helena Harms, Fotolia

Vorschule

Die Vorschule soll den Kindern, die noch nicht schulreif eingeschätzt worden sind, den Übergang vom Kindergarten in die Volksschule erleichtern.

Sonderpädagogischer Förderbedarf © Christian Schwier, Fotolia.com

Sonderpädagogischer Förderbedarf

Wenn ein Kind schulfähig ist aber dem Unterricht nicht folgend kann, dann muss geprüft werden, ob ein sonderpädagogischer Förderbedarf vorliegt.

Unterstützung der Kinder © Picture-Factory, Fotolia

Un­ter­stüt­zung der Kinder

Vor allem während der ersten Monate nach dem Schulbeginn sollten sich Eltern viel Zeit für ihr Kind nehmen.

Religionsunterricht - Hat man ein Recht darauf? © Dusan Kostic , Fotolia.com

Religionsunterricht

Mein Kind hat ein Recht auf Religionsunterricht einer gesetzlich anerkannten Kirche oder Religionsgemeinschaft.

Außerordentliche Schüler/-innen © contrastwerkstatt, fotolia.com

Außerordentliche Schüler/-innen

Wenn das Kind dem Unterricht noch nicht folgen kann, etwa weil es noch nicht gut genug die Unterrichtsprache spricht, kann es a.o. Schüler/-in sein.

Muttersprachlicher Unterricht ©  anna_murashova -,  Fotolia.com

Muttersprachlicher Unterricht

Ziel des muttersprachlichen Unterrichts ist es, die Zweisprachigkeit der Kinder zu unterstützen, zu festigen und die Persönlichkeit zu fördern.

Förderungen für Kinder mit Migrationshintergrund © ehrenberg-bilder, Fotolia.com

För­de­run­gen für Kinder mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund

Für Schüler/-innen, die die deutsche Unterrichtssprache noch nicht ausreichend beherrschen, gibt es die sogenannten Sprachförderkurse.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK