Freifahrt & Fahrtenbeihilfe

Für die Fahrt vom Wohnort zum Lehrbetrieb und zur Berufsschule haben Lehrlinge - je nach Verkehrsmittel, Entfernung usw. - Anspruch auf Freifahrt oder Fahrtenbeihilfe.

Die von der AK geforderte Gleichstellung der Lehrgangsberufsschüler mit den Jahresberufsschülern bei der Freifahrt wurde von der Regierung nicht umgesetzt.

Fahrt: Wohnort - Lehrbetrieb

Lehrlingsfreifahrt

  • Voraussetzung
    Sie fahren täglich mit einem öffentlichen Verkehrsmittel vom Wohnort in den Lehrbetrieb und zurück.

  • Kosten
    Selbstbehalt von 19,60 Euro pro Lehrjahr.

  • Antrag
    Beim Verkehrsunternehmen (z.B. ÖBB) mit der Bestätigung des Lehr­be­rechtigt­en einreichen. Den Antrag auf Ausstellung eines Freifahrausweises für Fahrten zu und von der betrieblichen Ausbildungsstätte können Sie von der Homepage des Finanzministeriums downloaden.

Fahrtenbeihilfe 1

  • Voraussetzung
    Sie können für die tägliche Fahrt vom Wohnort in den Lehrbetrieb und zu­rück kein öffentliches Verkehrsmittel benützen UND 
    der kürzeste Weg in einer Richtung ist mindestens 2 km lang (für Behinderte entfällt die Kilo­meter­begrenzung).

  • Höhe der Beihilfe
Wegstrecke Beihilfe/Monat 
bis 10 km Wegstrecke 5,10  Euro
über 10 km Wegstrecke 7,30  Euro
  • Antrag
    Beim Wohnsitzfinanzamt nach Ablauf des Kalenderjahres vom Familien­bei­hilf­en­be­zieh­er einreichen. Das Antragsformular Fahrtenbeihilfe für Lehrlinge können Sie von der Homepage des Finanzministeriums down­loaden.

Fahrt: Wohnort - Lehrlingsheim

Fahrtenbeihilfe 2

  • Voraussetzung:
    Sie wohnen am Standort Ihrer Lehrstelle im Lehrlingsheim UND 
    fahren jeweils zum Wochenende heim UND
    der kürzeste Weg in einer Richtung ist mindestens 2 km lang (für Behinderte entfällt die Kilometerbegrenzung).
 Höhe der Beihilfe 
bis einschließlich 50 km19 Euro
über 50 km bis 100 km32 Euro
über 100 km bis 300 km42 Euro
über 300 km bis 600 km50 Euro
über 600 km58 Euro
  • Antrag:
    Beim Wohnsitzfinanzamt nach Ablauf des Kalenderjahres vom Familien­bei­hilf­en­be­zieh­er einreichen. Das Antragsformular Fahrtenbeihilfe für Lehrlinge können Sie von der Homepage des Finanzministeriums down­loaden.

Fahrt: Wohnort - Berufsschule

Schülerfreifahrt

  • Voraussetzung
    Sie fahren mit einem öffentlichen Verkehrsmittel wöchentlich ein- oder zweimal vom Wohnort in die Berufsschule und zurück ODER
    Sie besuchen eine lehrgangsmäßige Berufsschule (z.B. 8 Wochen) und fahren täglich hin und zurück.

  • Kosten
    Selbstbehalt von 19,60 Euro pro Lehrjahr.

  • Antrag
    Bestätigung von der Berufsschule besorgen und beim Ver­kehrs­unter­nehm­en (z.B. ÖBB) einreichen. Den Antrag auf Ausstellung eines Frei­fahr­aus­weis­es für Fahrten zu und von der Schule können Sie von der Homepage des Finanzministeriums herunterladen.

Schulfahrtbeihilfe 1

  • Voraussetzung
    Sie fahren ein- oder zweimal pro Woche vom Wohnort in die Berufsschule und zurück UND
    können kein öffentliches Verkehrsmittel benützen UND
    der kürzeste Weg in einer Richtung ist mindestens 2 km lang (für Behinderte gilt die Kilometerbegrenzung nicht).

  • Höhe der Beihilfe
 WegstreckeBeihilfe/Monat 
 bis 10 km Wegstrecke4,40 Euro
über 10 km Wegstrecke 6,60 Euro

Fahrt: Wohnort - Berufsschulinternat

Schulfahrtbeihilfe 2 

  • Voraussetzung
    Sie wohnen am Berufsschulstandort im Internat und fahren jeweils am Wochenende heim. Die Wegstrecke zwischen Wohnung und Internat muss mindestens 2 km betragen. (Die 2-km-Grenze entfällt für behinderte Schüler/-innen.)

  • Höhe der Beihilfe
 Höhe der Beihilfe 
bis einschließlich 50 km 19 Euro
über 50 km bis 100 km 32 Euro
über 100 km bis 300 km 42 Euro
über 300 km bis 600 km 50 Euro
über 600 km 58 Euro

AMS Entfernungsbeihilfe

Das Arbeitsmarktservice OÖ (AMS) kann Ihnen einen teilweisen Kostenersatz für die finanzielle Mehrbelastung, die bei der Aufnahme einer Beschäftigung oder (Vor-) Lehrausbildung durch die Entfernung zwischen Wohn- und Arbeitsort entsteht, gewähren.

OÖVV Jugendticket NETZ

Seit 2013 gibt es das 'Jugendticket NETZ' für Schüler/-innen und Lehrlinge. Mit diesem Ticket kann jeweils von 1. September bis 31. August des Folgejahres das gesamte Netz der OÖVV-Linien im oberösterreichischen Verbundraum uneingeschränkt genutzt werden.

Wir wird das 'Jugendticket NETZ' beantragt?

Das Ticket kann bei den Unternehmen des Verkehrsverbundes um 65 Euro (beziehungsweise gegen eine Aufzahlung von 45,40 Euro auf das Ticket für Schüler/-innen und Lehrlinge) beantragt werden. Das dafür nötige Antragsformular und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des OÖVV.

Tipp

Am besten beantragen Sie das 'Jugendticket NETZ' gleichzeitig mit der Lehrlingsfreifahrt! Bei einer späteren Beantragung fallen zu­sätz­lich 5,00 Euro Bearbeitungsgebühr an.

Das könnte Sie auch interessieren

Unterrichtszeit - Arbeitszeit

Wie passen Berufsschule und Ausbildung im Betrieb unter einen Hut? Diese Regeln gelten, damit Sie nicht mehr im Einsatz sind, als das Gesetz erlaubt.

Portrait Familienbeihilfe für Lehrlinge © Gina Sanders, fotolia.com

Familienbeihilfe für Lehrlinge

Für Lehrlinge besteht Anspruch auf Familienbeihilfe solange die Lehrzeit andauert, höchstens jedoch bis zum 24. Lebensjahr.

SChule © gajatz, Fotolia.com

Berufsschule

Die Berufsschule ist neben dem Lehrbetrieb der zweite Partner des Lehrlings bei der dualen Ausbildung. Welche Gegenstände enthält der Lehrplan?

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum