Rezeptgebühren-Deckelung

Die Rezeptgebühren sind gedeckelt. Das heißt: Niemand muss mehr als 2 Prozent seines Jahres-Nettoeinkommens für Rezeptgebühren ausgeben. 

Nettoeinkommen

Als Nettoeinkommen gelten Lohn oder Gehalt ohne Sonderzahlungen, Pensionen oder sonstige Bezüge wie beispielsweise Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe.

So hoch ist die Rezeptgebühr

In der Regel muss jede Patientin oder jeder Patient 6,65 Euro (2022) pro Rezept bezahlen.

Bestimmte Gruppen von Personen sind gänzlich von der Rezeptgebühr befreit. Nähere Informationen dazu finden Sie hier

Links

Kontakt

Kontakt

AK Rechtsberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1
Anfrage ...

Das könnte Sie auch interessieren

Eltern, die ein erkranktes Kind betreuen müssen, haben das Recht auf eine Pflegefreistelliung. © Picture-Factory , stock.adobe.com

Pflege- und Be­treuungs­frei­stellung

Wenn nahe Angehörige erkranken oder die Betreuungsperson eines Kindes ausfällt, können Arbeitnehmer/-innen Pflege- bzw. Betreuungsfreistellung nehmen.

Junger Mann im Rollstuhl nimmt an einer Besprechung teil © auremar, Fotolia

Soziale Absicherung

Die gesundheitlichen Folgen eines Arbeits­unfalles sind oft schlimm genug. Zumindest aber gibt es Hilfe zur Sicherung der Existenz.

E-Card © Sozialversicherung

Alles zur E-Card

Wann ist die E-Card-Gebühr fällig und wer ist davon befreit? Was tun wenn die Gebühr doppelt bezahlt wurde? Was gilt in welchem Urlaubs­land?

  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum