Register für Gesundheitsberufe

Warum ein Gesetz zur Registrierung der Gesundheitsberufe?

Das neue Register für Gesundheitsberufe ist sowohl für diese Berufsgruppen als auch für Betroffene von Vorteil. Ziel ist, die erworbenen Qualifikationen im Gesundheitsbereich aufzuwerten und mehr Patientensicherheit zu gewährleisten. Damit steigt das Niveau des Gesundheitsschutzes, weshalb bereits in 14 Ländern der EU ein Register eingeführt wurde. 

Welche Vorteile bringt das Register?

Vorteile für Berufsangehörige

  • Ihr Beruf wird aufgewertet:
    Nur, wer die entsprechenden Qualifikationen hat, wird ins Register aufgenommen. Mit Ihren bestätigten Ausbildungen und Spezialisierungen können Sie bei Patientinnen und Patienten punkten.

  • Arbeitsplatzwechsel leicht gemacht:
    Sie ersparen sich das mühevolle Zusammentragen von Zeugnissen und Ihre zukünftigen Arbeitgeber können auf Ihre im Register ausgewiesene Qualifikation und Eignung vertrauen. 

  • Berufsausweis:
    Sie erhalten einen offiziellen Berufsausweis, um jederzeit Ihre Qualifikation nachweisen zu können.

Vorteile für Betroffene bzw. Patientinnen und Patienten

  • Qualitätssicherung und Transparenz:
    Sie können überprüfen, ob die angegebene Ausbildung tatsächlich absolviert wurde. Insbesondere im freiberuflichen Bereich sind Sie so abgesichert. 

Wer wird erfasst?

Berufsgruppen, die ins Register für Gesundheitsberufe eingetragen werden:

Berufsangehörige der Gesundheits- und Krankenpflege

  • Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Pflegefachassistenz
  • Pflegeassistentin und Pflegeassistent (ehemals Pflegehelferin und Pflegehelfer)
    Darunter fallen auch:
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Altenarbeit
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Behindertenarbeit
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Familienarbeit
    • Fachsozialbetreuerin und Fachsozialbetreuer Altenarbeit
    • Fachsozialbetreuerin und Fachsozialbetreuer Behindertenarbeit

Berufsangehörige der gehobenen medizinisch- technischen Dienste

  • Diätologen/-innen
  • Ergotherapeuten/-innen
  • Logopäden/-innen
  • Orthoptisten//-innen
  • Physiotherapeuten/-innen
  • Biomedizinische Analytiker/-innen
  • Radiologie Technologen/-innen

Was wird erfasst?

Patientinnen und Patienten erfahren aus dem Register verlässlich, wie gut und umfassend Anbieter/-innen von Gesundheitsleistungen ausgebildet sind. Es informiert über:

  • Qualifikationen
    (Berufsausbildung, zusätzliche Weiterbildungen, Spezialisierungen)
  • Eventuelle freiberufliche Tätigkeiten
  • Verträge mit Krankenkassen und Krankenfürsorgeanstalten

Warum die AK Trägerin der „Registrierungsbehörde“ ist

  • Effizient:
    95 Prozent der zu registrierenden Beschäftigten sind AK Mitglieder, was eine effiziente Umsetzung sicherstellt. 

  • Vertrauenswürdig:
    Die AK ist eine neutrale, demokratisch legitimierte Institution und gilt den Österreicherinnen und Österreichern als vertrauenswürdigste Institution.

  • Keine Kosten für die Verwaltung:
    Die AK wird für den Aufbau und die Verwaltung des Registers keine Kosten in Rechnung stellen. Darüber hinaus hat sich die AK dafür eingesetzt, dass von der vorgesehenen Vergebührung beim Finanzamt abgesehen wird.

  • Serviceorientiert:
    Mit 90 Beratungszentren in allen Bundesländern ermöglicht die AK die Registrierung rasch und unbürokratisch. Die Antragstellung ist im Internet oder sogar am Arbeitsplatz möglich und erfordert nur wenige Dokumente (Antrag, Kopie des Identitätsnachweises, Zeugnisse beziehungsweise Diplome und ein Passbild für den Berufsausweis).

  • Sicher:
    Die AK hat mit mehr als 3 Millionen Mitgliedern das nötige Know-How in der Führung großer Register und kann hohe Datensicherheit gewährleisten.

Wo kann ich mich registrieren?

Registrierungsbehörde: Arbeiterkammer

Wenn Sie aufgrund Ihrer Berufsausübung Mitglied der Arbeiterkammer sind, müssen Sie sich bei der Arbeiterkammer im Bundesland Ihres Dienstortes registrieren lassen. 

In Oberösterreich bietet Ihnen die Arbeiterkammer folgende Registrierungsmöglichkeiten an:

Vor Ort in Betrieben

Liste: Registrierungsmöglichkeit in Betrieben
Bitte informieren Sie sich in Ihrem Betrieb über die genauen Zeiten!

Vor Ort in Schulen

Bitte informieren Sie sich in Ihrer Schule!

In der Zentrale der AK Oberösterreich und in den AK Bezirksstellen

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Montag - Donnerstag: 07:30 - 16:00 Uhr
Freitag:                           07:30 - 13:30 Uhr

Bitte vereinbaren Sie für die Registrierung in der AK Linz und den AK Bezirksstellen unbedingt vorher einen Termin!

Achtung

Bringen Sie unbedingt zur Registrierung den bereits digital ausgefüllten und ausgedruckten Antrag zu Ihrem vereinbarten Termin mit! (Den Antrag finden Sie in der rechten Spalte.)


Registrierungsbehörde: Gesundheit Österreich GmbH

Alle anderen Berufsangehörigen (kein Mitglied der Arbeiterkammer, freiberuflich Tätige, ehrenamtlich Tätige, ...) müssen sich bei der Gesundheit Österreich GmbH registrieren lassen.

Gesundheit Österreich GmbH
TEL:               +43 1 51561 810
E-MAIL:         gbr@goeg.at
WEBSITE:      Gesundheit Österreich

Online-Registrierung

Die Online-Antragstellung ist unter www.gbr.gv.at möglich. Für den Zugang zur Online-Registrierung benötigt man eine Handysignatur oder eine Bürgerkarte. Alle erforderlichen Dokumente (beispielsweise Ausweisfoto, Unterschriftsblatt, Reisepass, Qualifikationsnachweis, sofern erforderlich: Heiratsurkunde, Vertrauenswürdigkeit, Nachweis der gesundheitlichen Eignung, Nachweis der deutschen Sprache,) müssen selbstständig hochgeladen werden. Ein eigener Antrag ist hier nicht erforderlich. Nähere Informationen unter Ausfüllhilfe Onlineantragstellung

Achtung

Der Antrag kann NICHT per E-Mail oder auf dem Postweg eingereicht werden!

Das könnte Sie auch interessieren

eBook-Angebot zu Gesundheit und Pflege © Nobilior, Fotolia.com

eMedien-Angebot zu Gesundheit und Pflege

Über 160 Fachbücher zu Pflege, Geburtshilfe, Gesundheits-Wissenschaften online!

Pflegekraft hilft älterem Mann aus dem Bett © Gina Sanders, Fotolia.com

Bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte!

Die steigende Arbeitsbelastung setzt Pflegekräfte besonders unter Druck. Die AK will deshalb Verbesserungen für Sie durchsetzen.

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum