Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Mutterschafts- / Vaterschaftsaustritt

Eltern können ihr Dienstverhältnis anlässlich der Geburt des Kindes beenden – diese spezielle Form heißt Mutterschafts- bzw. Vaterschaftsaustritt.

Abfertigung Alt (für Arbeitsverhältnisse, die vor dem 1.1.2003 eingegangen wurden)

In diesem Fall haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf Abfertigung, wenn folgende Voraussetzungen auf Sie zutreffen:

Hat das Dienstverhältnis ununterbrochen 5 Jahre gedauert, so haben Sie Anrecht auf die Hälfte der gesetzlichen Abfertigung, aber höchstens das Dreifache des monatlichen Entgelts. Weitere Voraussetzung ist, dass der Austritt aus dem Dienstverhältnis spätestens 3 Monate (bei Inanspruchnahme einer Karenz von weniger als 3 Monaten spätestens 2 Monate) vor dem Ende der Karenz erklärt wird (am besten schriftlich und eingeschrieben).

Wichtig!

Der Austritt kann frühestens innerhalb der Schutzfrist nach der Geburt erklärt werden. 

Der Abfertigungsanspruch bleibt auch dann gewahrt, wenn Sie während einer Teilzeitbeschäftigung nach dem MSchG bzw. nach dem VKG im Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes das Arbeitsverhältnis aufkündigen.

So hoch ist die Abfertigung, bei Kündigung einer Teilzeitbeschäftigung nach dem MSchG bzw. VKG (Elternteilzeit)

Es ist jene Entgeltshöhe bei der Berechnung der Abfertigung heranzuziehen, die sich aus dem Durchschnitt der in den letzten 5 Jahren geleisteten Arbeitszeit - unter Außerachtlassung von Karenzzeiten nach Mutterschutzgesetz oder Väterkarenzgesetz.

Achtung: Bei einer Selbstkündigung im Falle einer Teilzeitbeschäftigung nach dem Mutterschutzgesetz bzw. dem Väterkarenzgesetz gebührt so wie beim Mutterschaftsaustritt bzw. Vaterschaftsaustritt auch nur die halbe zustehende Abfertigung. In diesem Fall ist aber die oben beschriebene Entgeltshöhe heranzuziehen.

TIPP

Einige Kollektivverträge enthalten im Zusammenhang mit einem "Mutterschaftsaustritt" für die Arbeitnehmerin günstigere Abfertigungsbestimmungen als das Gesetz. Informieren Sie sich deshalb noch vor der Geburt Ihres Kindes beim zuständigen Betriebsrat, der Gewerkschaft oder der Arbeiterkammer Ihres Bundeslandes über die kollektivvertraglichen Bestimmungen!

Geringfügige Beschäftigung

Ihre Rechte bei geringfügiger Arbeit: Haben Sie Anspruch auf Urlaubsgeld & Co? Welche Arbeitszeitregelung gilt? Wann sind Sie sozialversichert?

Lohnabrechnung

Ausstehendes Gehalt, Abfertigung, Resturlaub usw.: Machen Sie offene Ansprüche schriftlich geltend, um sie im Streitfall nachweisen zu können.

Abfertigung neu

Für Arbeitsverträge, die ab dem 1.1.2003 abgeschlossen wurden: Wie das neue Abfertigungssystem funktioniert und welche Ansprüche Sie haben.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links




Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK